Sargträgerinitiative

Auf dem Bild fehlen Ullrich Mathes, Holger Grebert, Erich Nachtsheim und Edwin Schrimb.

 

Bis vor wenigen Jahren war es in Wackernheim üblich, dass die männlichen Nachbarn die Verstorbenen zu Grabe trugen. Dieser letzte Nachbarschafts-dienst wurde in letzter Zeit nur noch vereinzelt durchgeführt.

Daher hat sich eine Sargträgerinitiave aus Wackernheimer Bürgern gebildet, die den Verstorbenen diesen letzten Dienst erweisen.

 

In der Sargträgerinitiative engangieren sich derzeit unter der Leitung von Kurt Porth folgende Mitbürger:

 

  • Friedhelm Anspach
  • Holger Grebert
  • Dr. Meinhard Grubert
  • Ditmar Kloos
  • Ullrich Mathes
  • Erich Nachtsheim
  • Edwin Schrimb
  • Armin Schwerdt
  • Georg Speth
  • Claus Wolf
  • Herbert Wolf.
 

 

 

Die Sargträger-Initiative trauert um seine verstorbenen Mitglieder

 

  • Bertram Lux, verstorben im August 2015
  • Werner Weiand, verstorben im September 2014

 

die wir gerne in guter Erinnerung behalten werden.

 

 

Über die zu verteilenden Spenden in 2016 wurde folgender Beschluss gefasst:

 

  • Evangelische Kirchengemeinde, Orgelrenovierung: 450 Euro
  • Katholische Kirchengemeinde: 180 Euro
  • Frauengefängnis Preungesheim: 130 Euro
  • Medinetz eV. Mainz: 270 Euro
  • Haus St. Martin Ingelheim: 270 Euro.

 

 

Folgende Spendenverwendung wurde beim Treffen der Sargträger-Initiative im Januar 2015 beschlossen:

 

- Evangelische Kirchengemeinde Wackernheim, Orgelrenovierung, 800 Euro

- Ortsansässige Flüchtlinge, 250 Euro

- Grabplatte Adi Michel, 50 Euro

- Frauengefängnis der JVA Frankfurt/M., 150 Euro

- Medinetz eV, Mainz, 300 Euro

- Hilfsaktion NOMA eV, 250 Euro

- Ökum. Flüchtlingshilfe, 300 Euro.

 

 

Beim Treffen der Sargträger-Initiative im Gemeindesaal im Januar 2013 wurde folgende Spendenverwendungen beschlossen:

 

- Kinderkrebsklinik Mainz: 400 Euro

- Medinet eV, Mainz, 400 Euro

- Frauengefängnis der JVA Frankfurt/M., 150 Euro
- Ökum. Flüchtlingshilfe, 300 Euro

- ZOAR Heidesheim für Arbeit mit alten Menschen, 350 Euro

- Evang. Kirchengemeinde Wackernheim, Jugendarbeit, 150 Euro.

 

 

Frau Eichner-Fischer übernahm dabei wieder in gewohnter Weise die Moderation und servierte erneut Feuerzangenbowle und selbstgebackene Waffeln, sodass die Entscheidungen für obige Spendenverwendungen allen Teilnehmern sehr leicht fiel.


Beim Treffen der Sargträger-Initiative, am 3. Februar 2011 im Gemeindesaal moderierte Frau Eichner-Fischer das Treffen in lockerer Runde. Besonderen Anklang fand die Feuerzangenbowle und die von Frau Eichner-Fischer selbstgebackenen leckeren Wecken.

 

Während des Treffens der Sargträger-Initiative im Februar 2011 wurde mehrheitlich über folgende Verwendung der Spenden entschieden:

 

- Sozialstation Ingelheim, 600 Euro

- Kältebus für Obdachlose, 600 Euro

- Jugendarbeit in der Evangelischen Kirchengemeinde, 600 Euro.

 

Nachstehend finden Sie einige Fotos von Frau Eichner-Fischer beim Zubereiten der Feuerzangen-Bowle.